Das Wiener Kaffeehaus

Wien ohne Kaffeehäuser wäre wie Paris ohne Bistros – einfach undenkbar! Doch wo beginnt die abenteuerliche Geschichte des Kaffees in Wien?

© Wehr & Wehr
© Wehr & Wehr
© Wehr & Wehr
© Wehr & Wehr
© Wehr & Wehr
previous arrow
next arrow
Slider

Haben wirklich die Osmanen nach Abzug ihrer Truppen im Jahre 1683 mehrere Säcke ungerösteter Kaffeebohnen in Wien zurückgelassen? Und wo war eigentlich das allererste Kaffeehaus Wiens? Wieso ist das Wiener Kaffeehaus als Institution weltweit bekannt und seit 2011 immaterielles Kulturgut der UNESCO? Was macht den Charme und die Anziehungskraft dieses »zweiten Wohnzimmers« der Wiener aus? Warum bekommt man zur Schale (!) Kaffee eigentlich immer ein Glas Leitungswasser serviert?

Und was – bitte schön! – ist wirklich der Unterschied zwischen einer Melange und einem Cappuccino?

Dieser Spaziergang endet in einem Wiener Kaffeehaus bei einer Melange und einem Apfelstrudel.